Was ist Evangelische Erwachsenenbildung?

 

Wir müssen uns in vielen Fragen der alltäglichen Lebensführung ohne verlässliche Vorbilder und Traditionen eigenständig entscheiden. Ständige Weiterqualifizierung und Neuorientierung werden zur Bedingung von Arbeitsplatzerhalt und Berufserfolg. Kompetenzförderung für Alltag und Beruf ist daher eine wichtige Aufgabe

 

Evangelischer Erwachsenenbildung; die dient damit auch der Persönlichkeitsentwicklung und Sinnfindung.

 

Beziehungsfährigkeit, Gemeinschaftsfähigkeit und Toleranz werden zu unerlässlichen Voraussetzungen für das Zusammenleben in der Gesellschaft. Familiäre und partnerschaftliche Lebensformen müssen individuell gestaltet und verantwortet werden.

 

Evangelische Erwachsenenbildung sieht darum ihren besonderen Auftrag in der Förderung sozialer Kompetenz; sie macht damit den Gemeinschaftsbezug christlichen Glaubens erfahrbar.

 

Die Bereitschaft jedes einzelnen Menschen zum Teilen, zur Friedfertigkeit und zur Überprüfung seines Lebensstils ist eine Überlebensbedingung für die gesamte Menschheit geworden. Neue Formen und Motivationen für gesellschaftliches Engagement und demokratische Bürgerbeteiligung müssen geschaffen werden.

 

Evangelische Erwachsenenbildung hat darum das unverzichtbare Ziel, Lebensräume für verantwortliches Handeln in der Welt zu eröffnen; sie bezeugt damit zugleich die Heilszusage Gottes für alle Menschen und für die gesamte Schöpfung.

 

Aus dem Leitbild der AEEB (Arbeitsgemeinschaft Evangelische Erwachsenenbildung in Bayern, Tutzing 2003)